„Ballermann“-Party am Nürburgring!

Kommt nun zusammen was zusammen gehört? - Der Geschäftsführer der aktuellen Betreibergesellschaft am Nürburgring, die sich hinter dem in die Irre führenden Namen, „capricorn NÜRBURGRING GmbH“ verbirgt, hat gestern auf einer großen Pressekonferenz im kleinen Kino des zu großen „ring°werk“ den „Ersatz“ für die erfolgreiche Open-Air-Veranstaltung „Rock am Ring“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Die regionale Presse berichtet heute darüber. Motor-KRITIK war aus Gründen, die wir in folgender Geschichte gerne darstellen, nicht zur Pressekonferenz eingeladen. Natürlich wird die „Olé“-Party-Tour, bei der der Nürburgring dann 2017 eine von sechs Stationen ist, sicherlich nicht „der Renner“ sein, aber der Geschäftsführer der CNG, Mirco Markfort, äußerte sich wohl optimistisch: „Der Ring hat eine tolle Geschichte, was Musikfestivals angeht, auch wenn wir jetzt musikalisch ganz andere Töne anschlagen. Aber wir können das.“ - Ich habe dieses Zitat der „Rhein-Zeitung“ entnommen, weil das sicherlich eine interessante Information und Ergänzung für meine Motor-KRITIK-Leser ist, die eigentlich schon lange über diesen Weg der „anderen Töne“ am Nürburgring informiert sind. - Aber wir erinnern gerne noch einmal an die kommende…

„Ballermann“-Party am Nürburgring!

Sie soll am 18. - 20. August 2017 zum ersten Mal am Nürburgring inszeniert werden. Mit allen Schlagergrößen, die man auch vom „Ballermann“ auf Mallorca kennt. Jürgen Drews wird da sein, Michelle wird singen, man kann Michie Krause erleben.

Von der „Michelle“-Internetseite:

„...Seit zweieinhalb Dekaden zählt Michelle zu den erfolgreichsten und charismatischsten Sängerinnen innerhalb des deutschsprachigen Popschlagers. Das Paradebeispiel einer starken Frau, die alle Höhen und Tiefen des Lebens kennen gelernt hat, die sich nie hat verbiegen lassen, sondern unbeirrt ihren Weg verfolgt. Eine waschechte Vollblutentertainerin, die musikalisches Können und sofort mitreißende Bühnenqualitäten mit Authentizität und Glamour verbindet, wie kaum eine andere deutsche Künstlerin. Mit „Ich würd´ es wieder tun“ veröffentlicht die mehrfache ECHO-Preisträgerin nun das erste Studioalbum seit ihrem 2012 erschienenen Longplayer „L`amour“!

Kein neues Kapitel, kein neuer Anfang und auch kein Neustart, „sondern einfach mein neues Album, auf das die Fans gewartet haben. Und am meisten ich selbst“, so Michelle lächelnd über „Ich würd` es wieder tun“. ...“

Man wird 2018 abwarten müssen um festzustellen ob sie es wieder tut. Wie zu lesen, freuen sich alle auf das Gastspiel am Nürburgring. Motor-KRITIK freut sich auch, dass wir mit unserer Arbeit die Arbeit derer am Nürburgring erleichtern konnten. Da wir schon im April 2016 über diesen neuen Weg berichteten, den die neuen Macher am Ring eingeschlagen hatten, konnte man sich bei der CNG die Einladung an Motor-KRITIK sparen.

Hier ist der Ausschnitt aus einer Motor-KRITIK-Geschichte vom 16. April 2016. Motor-KRITIK-Leser dürfen sich eben sehr oft besser informiert fühlen, als Leser der Welt-Presse, die sehr oft brav wartet, bis irgendeine Sperrfrist aufgehoben ist. - Zum Beispiel bei Informationen, die gute Anzeigenkunden betreffen.

Wie man sich überzeugen kann: Schon im April gab es alle wesentlichen Informationen zur neuen Schlager-Party bei Motor-KRITIK. Wie man heute der lokalen Presse entnehmen kann, stimmte sogar der Termin, ab dem der Vorverkauf beginnt:

  • 10. Oktober 2016, um 10:10 Uhr

Diese Information „von damals“ wäre aber noch aktuell zu ergänzen durch die „Anmache“:

  • Die ersten 10.000 Tickets werden für 10 Euro das Stück verkauft.

Warum die Zahl 10 für den Veranstalter so bedeutsam ist, kann man auch der alten Veröffentlichung in Motor-KRITIK entnehmen:

  • Zum Vorverkaufstermin feiert der Veranstalter, die „Pro Event Entertainment GmbH“ aus Much (Bergisches Land) ihr 10jähriges Firmen-Jubiläum.

Bevor mich meine Leser darauf aufmerksam machen: Ich habe natürlich gesehen, dass es in dem oben veröffentlichten Screenshot mit einem Ausschnitt aus der April-Geschichte einen Tippfehler gibt. Ich hätte ihn auch beseitigen können, aber man sollte zu seinen Fehlern stehen – und lernen.

Hier in Motor-KRITIK wurde so aus Mirco „Marco“. - Entschuldigung!

Ich habe dann gerade noch mal schnell auf die aktuelle Internetseite des Nürburgrings geschaut, wo immer noch ein „alter Fehler“ lauert, den man nicht beseitigt, obwohl er eigentlich jedem Leser, aber erst recht den Nürburgring-Fachleuten auffallen müsste. Die CNG ist eben auch beim Fehlermachen Motor-KRITIK überlegen!

Hier ein Screenshot von heute Vormittag. Achten Sie bitte auf das Datum, an dem der Grand-Prix-Kurs wieder geöffnet ist. Sie haben wahrscheinlich eine Ahnung, wann der Grand-Prix-Kurs gebaut wurde. - Wahrscheinlich ein Fehler im System. Leider gibt es davon am Nürburgring einige.

Ob die Entscheidung der neuen Geschäftsführung zu einer Schlager-Party ala „Ballermann“ dazu gehört, wird man abschließend erst nach der ersten Veranstaltung in 2017 beurteilen können.

Nachdem auch der Motorsport am Nürburgring sein Niveau verändert hat (Motor-KRITIK schrieb dazu die eigene Meinung ins Internet), ist man wohl auf dem Weg, auch das Niveau des Umfeldes anzupassen.

Alles schön, bunt, harmonisch, leicht, bekömmlich!

Alles wird gut! - Olé!

MK/Wilhelm Hahne

Nachtrag vom 30. September 2016: Die CNG hat den oben dargestellten "Fehler" auf ihrer Internetseite inzwischen beseitigt. Es ist nun auch die offizielle Pressemitteilung zur "Olé"-Veranstaltung im nächsten Jahr verfügbar. Meine Leser finden sie - ab sofort - im Anhang als pdf-Datei.

Average: 4.9 (49 votes)

Kategorie: 

Abo-Hinweis

Lieber Leser,

wie vor Jahren versprochen, sind alle Geschichten zum Thema Nürburgring im Internet frei zugänglich. Andere Themen sind kostenpflichtig. 
Betrachten Sie aber ein Abo auch als eine grundsätzliche Unterstützung der aufwändigen Recherchearbeit von Motor-KRITIK. Denn – das fällt hoffentlich auf – Motor-KRITIK ist vollkommen werbefrei und damit eigentlich nur von denen abhängig, die den investigativen und unabhängigen Journalismus schätzen: Von Ihnen, liebe Abonnenten!

Wie einfach Sie zu einem Premium-Leser werden können, erfahren Sie HIER.