Aktuelle Grösse: 100%

"Vom nachhaltigen Wirtschaften..."

Die vollständige Geschichte kann nur von Premium-Benutzern nach Abschluss eines Abos gelesen werden.

Es folgen Auszüge aus einer Rede des Herrn Bundespräsident Christian Wulff, die z.T. in krassem Gegensatz zu Äußerungen und Handlungen unserer Bundeskanzlerin, Angela Merkel, stehen. Die Rede wurde am 24. August 2011 zur Eröffnung der 4. Tagung der Wirtschafts-Nobelpreisträger in Lindau am Bodensee gehalten. - Ergibt sich daraus ein Anlass, den Herrn Bundespräsidenten an gewisse Abhängigkeiten zu erinnern? - Pardon! - Natürlich muss es heißen: Erinnern zu lassen! - Denn warum hält sich ausgerechnet Frau Merkel mit Anmerkungen zum „Fall Wulff“ persönlich zurück? - Ich habe mal ein paar Auszüge aus der Rede zusammengestellt. - Von wem die geschrieben wurde? - Ich weiß es nicht. - Darum lassen Sie mich hier mit der Fortsetzung des Titelanfangs (s.o.) die eigentliche Geschichte beginnen:

4.608695
Average: 4.6 (23 Bewertungen)
Kategorie: 

Abo-Hinweis

Sehr verehrter Leser,

entsprechend meiner Zusage von 2012 sind auch nach dem 1.1.2013 alle Geschichten zum Thema Nürburgring und alle „Lieber Leser“ für alle Leser im Internet frei zugänglich.Wenn die Geschichten jedoch ein anderes Thema behandeln, sind sie kostenpflichtig und bedürfen eines Abo-Abschlusses, wenn Sie nach Titel und Vorspann weiterlesen möchten.
Bitte schließen Sie – nicht nur darum – ein Abo ab, da Sie mit Ihrer Zahlung die Arbeit von Motor-KRITIK grundsätzlich unterstützen, die nicht nur arbeits- sondern auch sehr kostenaufwändig ist. Investigativer Journalismus ist weder in 2013 noch in 2014 in unseren Landen die Norm. Bedenken Sie bitte, dass ein Motor-KRITIK-Abo in Relation zu den Abo-Kosten für eine Tageszeitung nur einen Bruchteil beträgt. In 2013 konnten (können) Sie in Motor-KRITIK insgesamt mehr als 170 neue Geschichten lesen. (Das sind weniger als 50 Cent pro Geschichte!) - Sie müssen auch nichts ausschneiden und archivieren; Sie haben als Abonnent auch nach Jahren noch Zugang dazu.

Motor-KRITIK muss aufgrund seiner grundsätzlichen Einstellung zum Journalismus ohne jede Anzeige – oder irgendein „Spezial“ - auskommen, ist also wirklich unabhängig und unbeeinflussbar in der eigenen Meinungsbildung.

Mit einem Abo-Abschluss von Motor-KRITIK qualifiziert man sich vom Quer- zum Intensiv-Leser, um feststellen zu können: Jede Meinung braucht ein Fundament. - Motor-KRITIK gießt es in Worte.

Alle notwendige dazu erfahren sie hier.

© 1997-2014 Wilhelm Hahne • 56729 Virneburg/Eifel •. Erstellt mit Drupal und Corolla Theme von Kiwi Themes.