Entfachen wir mal eine Lenzbegeisterungsglut!

So ein Wort – wie im Titel – war mir bisher noch nicht eingefallen. Es ist auch keine „Wort-Konstruktion“ von mir, sondern stammt aus dem Gedicht einer sozialkritischen Schriftstellerin, der Mitbegründerin der bürgerlichen deutschen Frauenbewegung, die vor genau 200 Jahren geboren wurde: Louise Otto. Wenn man weiß, dass das Wort „Lenz“ für Frühling steht, dann kann man nachvollziehen, was wohl damit gemeint ist. - Aber Lenz kann auch einfach der Name eines Mannes sein, der dann zum Namen einer Firma wird. - Warum nicht? - Wenn dieser Mann Söhne hat, dann gibt es vielleicht auch weitere Firmen, die den Namen Lenz tragen. - Lenz ist sogar der Name eines mehrfachen Truck-Racing-Europameisters. Seine Frau züchtet Doggen. Und die Arbeit von Mann, Frau und Söhnen ist erfolgreich. - Wenn man der schon etwas älteren Berichterstattung des ZDF glaubt. - Alles ist gut! - Alles ist gut? - Es gibt Leute, deren Wissen umfassender ist. - Aber die sprechen nicht darüber. - So versucht man sich dann als Journalist ein Bild zu machen, das der Realität nahe kommen sollte. Dazu gehören dann auch Versuche, im direkten, persönlichen Kontakt, zu belastbaren Informationen zu kommen. - Das gelingt nicht immer. - Trotzdem folgt hier ein Strauß „bunter Informationen“, die aber wenig von einem Frühlingsblumenstrauß haben. - Versuchen wir es trotzdem:

Entfachen wir mal eine Lenzbegeisterungsglut!

Am Montag-Nachmittag, dem 25.11., wollte ich Herrn Daniel Lenz, Inhaber der Firma Lenz Abschleppdienst e.K., Adenau einen Besuch abstatten. Es war nach 15 Uhr, normale Geschäftszeit. Doch die Tür war verschlossen! - Durchs Türglas sah ich auf dem Tisch Gläser und Getränkeflaschen stehen und auf einem Tablett ruhten noch ein paar halbe, belegte Brötchen.

Es hatte vielleicht am Vormittag einen kleinen Empfang gegeben und der Firmenchef hatte darum seine Mittagspause etwas ausgedehnt. - Kann man verstehen! - Außerdem gibt es zur Zeit auch keine Touristenfahrten am Nürburgring.

  • Nur: Was hatte man hier gefeiert? - Gab es überhaupt einen Grund?

Am Montag zuvor (18.11.) hatte es um 11 Uhr eine Sitzung des Gläubigerausschusses im Amtsgericht Mayen gegeben, bei der der vom Gericht eingesetzte Insolvenzverwalter über einige Entwicklungen in einem Insolvenzverfahren einen Beschluss herbeiführen wollte. Einen Beschluss hat es in jedem Fall gegeben, da der Insolvenzverwalter, sollte die Gläubigerversammlung – aus welchen Gründen auch immer – nicht beschlussfühig sein – entsprechend der geltenden Insolvenz-Ordnung – sich für die Vorlagen entscheiden kann. Es gilt bei Beschlussunfähigkeit die Zustimmung als erteilt. (§160 InsO)

Da waren in diesem Fall, die Insolvenz der Lenz Abschlepp Service GmbH, Plaidt (seit 1. Mai 2019) betreffend, durch den vom Insolvenzgericht einberufenen Gläubigerausschuss folgende Entscheidungen zu treffen:

  • Wird das bewegliche Anlagevermögen „nebst Fahrzeugen, Lagerware, Kundenstamm und Know-How“ zum Angebot einer neuen Abschleppfirma am gleichen Standort zum vorliegenden Angebotspreis verkauft?
  • Geht der bestehende Vertrag der Lenz Abschleppdienst e.K., Adenau mit der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG, Nürburg, entsprechend der schriftlichen Vereinbarung mit Herrn Daniel Lenz auf den neuen Käufer der beweglichen Insolvenzmasse der insolventen Abschleppfirma über?

Wem das alles etwas unübersichtlich erscheint, sieht wahrscheinlich klarer – oder wird noch verwirrter – wenn er den Namen des Käufers der „beweglichen Insolvenzmasse“ kennt. Es ist die am 10. September 2019 (!) neu gegründete Firma:

  • Abschleppdienst Werner Lenz GmbH, Plaidt (AG Koblenz HRB 26966)

Die neue Firma residiert an der gleichen Stelle in Plaidt, an der auch die insolvente Firma beheimatet war. Werner Lenz, das ist der im Vorspann erwähnte mehrfache Truck-Racing-Europameister, dessen Sohn Sascha als Geschäftsführer die Lenz Abschlepp Service GmbH in ein Insolvenzverfahren (Az. 7 IN 30/19) führte. Sein älterer Bruder Daniel ist der Inhaber des neuen Adenauer Abschlepp-Unternehmens Lenz. Werner Lenz, der eigentlich Heinz Werner Lenz heißt, der Vater von Daniel und Sascha, ist in der neuen Firma aber nicht etwa Geschäftsführer, sondern erhält „nur“ Prokura.

Die Mutter Silvia – die sehr an ihrer Doggen-Hundezucht hängt – ist im Moment „außen vor“. Sie kommt im neuen Spiel mit Firmen, Gesellschaftern, Geschäftsführern und Prokuristen nicht vor. Ihr ältester Sohn Daniel hat immerhin einen Junghund aus ihrer Zucht bei sich am Schreibtisch in Adenau liegen

Welche Bedeutung dieses Adenauer Abschlepp-Unternehmen dann regional noch haben soll, wenn der Vertrag mit der Nürburgring 1927 GmbH & Co Vertrag auf eine Firma übergeht, die den Namen des Vaters trägt, erschließt sich Motor-KRITIK nicht unbedingt, zumal andere Vertragsvereinbarungen dieser Adenauer Abschleppfirma mit Veranstaltern am Nürburgring oder z.B. mit der Polizei in Adenau nicht bestehen.

Auch der ADAC in München hat die in der Region Adenau seit der Kündigung der Firma J. Bongard GmbH & Co. KG, Müsch bestehende „Lücke im Netz“ bis heute noch nicht geschlossen. Die Firma Lenz Abschleppdienst e.K., Adenau (AG Koblenz, HRA 22211, seit 16. Mai 2019) ist jedenfalls bis heute nicht Vertragspartner des ADAC.

Über all‘ das hätte ich gerne am letzten Montag mit Herrn Daniel Lenz gesprochen. Ich war wohl zu einer unpassenden Zeit „vor Ort“. - Und die Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG spricht nicht mit mir, so dass meine Leser auch so – nach entsprechender weiterer Recherche – Kenntnis zu den aktuellen Zuständen im Umfeld des Nürburgrings erhalten.

  • Wenn die Herren Lenz – oder Silvia Lenz – oder die Nürburgring GmbH & Co. KG zur Abrundung dieser Geschichte noch ein paar Anmerkungen machen möchten: Gerne!

Alles ist gut! - Alles ist gut?

Jedenfalls eine interessante Situation! In mir entwickelte sich sich bei der Recherches geradezu eine Lenzbegeisterungsglut!

Ohne Louise Otto – Gott hab‘ sie selig! -  hätte ich das niemals gewusst!

Um diese Geschichte mit einer interessanten Information abzurunden, die ihr noch eine besondere Würze gibt:

Der Insolvenzverwalter im Insolvenzverfahren der Lenz Abschlepp Service GmbH, Plaidt, ist der sicherlich meinen Lesern – schon wegen seiner inzwischen sieben Jahre dauernden Tätigkeit in Sachen der Nürburgring-Insolvenz (in Eigenverwaltung) - nicht unbekannte Rechtsanwalt Jens Lieser, Koblenz.

MK/Wilhelm Hahne
Durchschnitt: 4.9 (bei 66 Bewertungen)

Kategorie: 

+ Hinweis für Leser – nicht nur an einem Abonnement Interessierte! +

 

Lieber Leser,

 

Motor-KRITIK ist vollkommen werbefrei, aber – darum – auch ein wenig abhängig von seinen Lesern. - Oder anders: Von Einnahmen. - Nicht alle Leser mögen sich gleich für ein Abo entscheiden.

Wenn Sie ab und an mal auf diesen Seiten vorbei schauen und Ihnen der hier gebotene investigative Journalismus gefällt, dann machen sie doch einfach ihre Zustimmung durch eine kleine Spende deutlich. - Auch kleine Beträge können – per Saldo – eine große Hilfe und Unterstützung sein!

Meine Kontendaten – auch wenn Sie Abonnent werden wollen - finden Sie HIER.

 

Danke!