Die Crux ist: „Normalität“ ohne Bezug zur „Basis“!

Die vollständige Geschichte kann nur von Premium-Benutzern nach Abschluss eines Abos gelesen werden.

Die „Normalität“ wird heute von Experten, Spezialisten bestimmt. Das sind Leute, deren Horizont auf ihr Fachgebiet beschränkt ist. Was sich denen als Normalität darstellt, ist von dem, was an der „Basis“ als Realität verstanden, empfunden wird, ganz weit entfernt. Ganz schlimm: Die „Experten“ sind sich ihrer Position gar nicht bewusst! - Jetzt, während der Corona-Zeit spielt der „r“-Faktor eine große Rolle. Die Politik nimmt ihn als Maßstab für ihr „Malen nach Zahlen“. Prof. Drosten „malt“ mit, reicht „die Farben“ an, sein Arbeitgeber, die Charité, hat natürlich kaum etwas davon. Na ja,da ist mal gerade ein kleiner Auftrag über 150 Millionen Euro abgefallen. - (Einfach HIER klicken) - Zum Dank der Bundesregierung an Prof. Drosten? - Wussten meine Leser übrigens, dass das RKI, das Robert-Koch-Institut, ein Forschungsinstitut des Bundes ist? - Dort wurde die „Bruchrechnung ohne Nenner“ entwickelt, aus der „r-Zahlen“ erwachsen. - Anderswo bestimmen andere „Experten“ - z.B. solche im Marketing - was derzeit wichtig, virtuell, modern und richtig ist und „gut ankommt“: Man muss die Digitalisierung voran treiben! - Wem nutzt das? - Wenn ein „Experte“ so gut ist, dass er sogar einen modernen Dieselmotor als richtige Antriebsquelle für künftige Automobile empfindet, dann weiß ein  verantwortungsbewusster Redakteur genau was er zu tun hat: Diese Interview-Stelle wird nicht veröffentlicht -  gesendet - dafür die Industrie informiert, die diesem „Experten“ umgehend klar macht, welche Empfehlung ihm empfohlen wird, wenn er als Experte „im Geschäft bleiben“ will: E-Antriebe, die man für die Norm-Rechnung der EU braucht. - Die „oberen Etagen“ haben überall ihre eigene „Realität“ entwickelt. - Die Sportabteilungen verändern unter dem „digitalen Druck“ der „Experten“ derzeit ihre Einstellung zum Motorsport. - Auch hier ein „Malen nach Zahlen! - Es ist eben alles ganz „normal“, virtuell, digital!

5
Durchschnitt: 5 (bei 5 Bewertungen)

Kategorie: 

+ Hinweis für Leser – nicht nur an einem Abonnement Interessierte! +

 

Lieber Leser,

 

Motor-KRITIK ist vollkommen werbefrei, aber – darum – auch ein wenig abhängig von seinen Lesern. - Oder anders: Von Einnahmen. - Nicht alle Leser mögen sich gleich für ein Abo entscheiden.

Wenn Sie ab und an mal auf diesen Seiten vorbei schauen und Ihnen der hier gebotene investigative Journalismus gefällt, dann machen sie doch einfach ihre Zustimmung durch eine kleine Spende deutlich. - Auch kleine Beträge können – per Saldo – eine große Hilfe und Unterstützung sein!

Meine Kontendaten – auch wenn Sie Abonnent werden wollen - finden Sie HIER.

 

Danke!