Oft schmerzhaft: „Touristenfahrer“ lernen dazu!

Das Echo auf meine letzten Geschichten ist vielfältig und – natürlich – different. Der Veranstalter sieht natürlich „seine Touristenfahrten“ anders als manche „Touristenfahrer“, die sich – obwohl Fans -  verantwortungsbewusst mit der Sache beschäftigen.

Ich habe heute z.B. gerade noch einmal meine Versicherung angerufen, die mir bestätigte, dass mein Automobil, schon aufgrund des Abschlussdatums meiner Haftpflichtversicherung auch bei Teilnahme an den „Touristenfahrten“ am Nürburgring im Falle eines Falles versichert wäre. - Ohne Beschränkung!

Aber, so der Sachbearbeiter:

„Da ändert sich gerade etwas. - Sie wissen ja wie das ist: Wenn da mal einer vorprescht….“

Und er verweist darauf, dass eine Versicherungsgesellschaft durchaus ihre Haftung unter bestimmten Voraussetzungen ausschließen kann. Offensichtlich erinnern sich daran z.Zt. eine Reihe von Versicherungen. - Sie ändern ihre „VKB“ und schließen eine Haftung bei „Touristenfahrten“ u.ä. „Übungsfahrten“ aus!

Auf meine entsprechende Frage an meinen Versicherungspartner:

  • Nein, die Gesellschaft würde bei einer Umstellung der Geschäftsbedingungen nicht alle Kunden informieren, weil ‚Altkunden‘ auch nicht betroffen seien!

Es sind also nur Versicherungskunden von einer solchen Beschränkung betroffen, bei denen die Geschäftsbedingungen schon beim Abschluss ihrer Haftpflichtversicherung so lauteten, wie sie von mir z.B. vor Tagen schon veröffentlicht wurden. Ich stelle das Foto noch einmal ein, ergänze es aber durch ein weiteres Foto mit den Hinweisen aus dem „Inhaltsverzeichnis“ der  entsprechenden „VKB“, wie die Versicherungen ihre „Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung für Pkw ohne Vermietung“ bezeichnen.

So können meine Leser nun sicher sein, dass in dem schon von mir in einer früheren Geschichte genannten Fall wirklich die Haftpflichtversicherung betroffen ist.!Natürlich hat auch meine Leserin recht, dass eigentlich eine „normale“ Haftpflichtversicherung… - Aber was ist heute schon noch normal?

Ich verlinke mal zu einem Video, das auch am letzten Wochenende im Umfeld des Nürburgrings – auf einer normalen Bundesstraße aufgenommen wurde. - Bitte HIER klicken! - Ist das noch normal? - An dieser Stelle hat man inzwischen nicht nur die Bundesstraße durch eine „kleine Trenn-Mauer“ in zwei Fahrbahnen geteilt, sondern es gibt an dieser Stelle auch eine Geschwindigkeitsbeschränkung. - Aber niemanden scheint das zu interessieren! - Die Situation hier an der Tankstelle ist auch den „Touristenfahrten“ geschuldet, die von den Bewohnern des Nürburgring-Umfeldes inzwischen als „Terroristenfahrer“ empfunden werden.

Die Situation ist genauso „normal“ wie die derzeitige Entwicklung am Nürburgring, wo man über Verbote und Lizenzen, Zutritts- und Aufenthaltsverboten geradezu stolpert. Aber wer soll das alles überwachen? - Die Entwicklung wird von mir als „krank“ empfunden! - Wer Verbote vorschreibt, Grenzen aufzeigt, der sollte dazu nicht nur legitimiert, sondern auch in der Lage sein, dann deren Einhaltung zu überwachen.

  • Am  Nürburgring scheint man noch nicht einmal die eigenen Mitarbeiter unter Kontrolle zu haben! (s. Video & Foto in meiner vorhergehenden Geschichte.)

Soweit dieses ganze „Touristenfahrer“-Versicherungs-Theater meine Leser betrifft, kann ich nur dringend raten, vor Besuch der Nürburgring-Nordschleife als „Touristenfahrer“ in das „Kleingedruckte“ des Versicherungsvertrages – auch der Haftpflicht (!) - zu schauen! - Je jünger dieser Vertrag ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es einen Haftungsausschluss bei Teilnahme an den „Touristenfahrten“ gibt!

  • Und das kann dann sehr teuer werden!

Eigentlich sind die „Touristenfahrten“ – und das Umfeld - ein Thema, zu dem immer wieder geschrieben werden muss, wenn man als Motor-Journalist seinen Beruf ernst nimmt. - Zudem ich die Aufgabenstellung – wenn man als Journalist für einen Informationsdienst ohne jede Fremd-Anzeige (und damit -Einfluss!) arbeitet – ganz klar auf die Information meiner Leser ausrichten kann.

Bei dieser Gelegenheit - wenn es Ihnen noch nicht aufgefallen sein sollte: Meine Internetseite gehört auch sicherlich zu den ganz wenigen, bei denen die interessierten Leser nicht der Verwendung von „Cookies“ zustimmen müssen. - Bei Motor-KRITIK werden keine Kundendaten gewinnbringend verarbeitet!

Aber natürlich gerne neue Abonnenten freigeschaltet!

MK/Wilhelm Hahne

Tags: 

Durchschnitt: 4.9 (bei 42 Bewertungen)

Kategorie: 

+ Hinweis für Leser – nicht nur an einem Abonnement Interessierte! +

 

Lieber Leser,

 

Motor-KRITIK ist vollkommen werbefrei, aber – darum – auch ein wenig abhängig von seinen Lesern. - Oder anders: Von Einnahmen. - Nicht alle Leser mögen sich gleich für ein Abo entscheiden.

Wenn Sie ab und an mal auf diesen Seiten vorbei schauen und Ihnen der hier gebotene investigative Journalismus gefällt, dann machen sie doch einfach ihre Zustimmung durch eine kleine Spende deutlich. - Auch kleine Beträge können – per Saldo – eine große Hilfe und Unterstützung sein!

Meine Kontendaten – auch wenn Sie Abonnent werden wollen - finden Sie HIER.

 

Danke!