Frei nach Wilhelm Busch: VV-Stephani‘s 3. Streich!

Christian Stephani ist seit dem 1. Januar 2020 neuer Geschäftsführer der VLN VV GmbH & Co. KG.  Aber schon im Dezember 2019 hat er einen neuen „Markenauftritt“ für die Saison 2020 vorgestellt. - Dieses war der 1. Streich!

„Das kann ja mal passieren! - Man muss dem Jungen Zeit geben!“

Das meinte – großzügig – einer der VLN-Teilnehmer. - Was der vorgestern gedacht hat, als er bei Motor-KRITIK vom 2. Streich lesen konnte, ist unbekannt. Nur ein Tag danach – am Donnerstag - wurde dann der 3. Streich des Herrn Stephani bekannt, von dem er selbst in diesen Tönen schwärmte:

„Mit Hankook haben wir einen Partner dazu gewonnen, der ebenso wie unsere Rennserie mit seinen Produkten für eine erstklassige Performance und hohes Leistungspotenzial steht. Dieses Sponsoring unterstreicht erneut die Attraktivität und die Anziehungskraft der Nürburgring Langstrecken-Serie. Ich freue mich auf eine vertrauensvolle und professionelle Zusammenarbeit und viele Aktivitäten über das klassische Sponsoring hinaus.“

Danach ist Hankook – ein neuer Seriensponsor - auf dem Niveau der von Stephani vertretenen Rennserie! - Umgekehrt bedeutet das... - Wenn er das meint… - Der Hankook-Motorsport-Director für Europa sondert ähnliche Worthülsen ab:

„Es ist für uns eine Freude, bei dieser traditionsreichen Breitensportveranstaltung mit dabei zu sein. Die Geschichte Hankooks ist mit dem Nürburgring eng verbunden. Hier haben wir unsere ersten Gehversuche im Langstreckenbereich gemacht und waren in den vergangenen Jahren mit verschiedenen Teams, die wir unterstützt haben, sehr erfolgreich. Zu dem Mythos Nordschleife muss man nichts mehr sagen, jeder Motorsport-Fan weltweit weiß, was damit gemeint ist. Hankook wird bei diesem Spektakel, bei dem die Bandbreite und das Leistungsvermögen der eingesetzten Rennwagen, vom fast serienmäßigen Straßen-Fahrzeug bis hin zum reinrassigen GT3 so breit gefächert ist, wie wohl nirgends sonst, als Motorsport-Marke bestens präsentiert.“

Hankook liefert keine Reifen, sondern nur Geld bei Herrn Stephani ab, was den VLN-Teilnehmern eigentlich nicht schadet. Sie müssen nur die Hankook-Aufklebern dem staunenden Publikum vorführen. - Nur?

  • Sollen die Fahrzeuge des „Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing“, alle lt Ausschreibung verpflichtet, mit Michelin-Reifen ihre Rennen zu bestreiten, noch zusätzlich einen – die Zuschauer irre führenden – Hankook-Aufkleber tragen?
  • Sollen die TCR-Fahrzeuge, alle mit Einheitsreifen von Goodyear bereift, nun für die Reifen-Konkurrenz Hankook Werbung fahren?
  • Soll Falken – eine Reifenfirma – deren zwei von ihr eingeplante Porsche GT3 zwar mit Reifen eigener Herstellung zum Start antreten, nun mit entsprechenden Aufklebern für Hankook werben? - Da bleibt man doch besser gleich zu Hause!

Lt. Ausschreibung gibt es ein Formular, das getitelt ist:

„Anlage 12: gemäß Teil 2 Artikel 1.10. bis 1.10.3
Antrag auf Ausnahme von Werbevorschriften

Aber da ist nur von einer anderen Platzierung der Aufkleber die Rede, die bei Herrn Stephani beantragt werden kann.  

Jetzt wird wieder die ILN die Bühne betreten (müssen!), denn nicht nur unter den SP9-Teams gibt es einige, die einen Reifenvertrag mit einem bestimmten Hersteller haben, der mit Sicherheit ausschließt, dass man mit Aufklebern der Reifen-Konkurrenz – auch nicht solchen von Hankook - die Nordschleife umkreisen darf!

  • Was hat sich Herr Stephani beim Abschluss des Vertrages mit Hankook eigentlich gedacht?

Das „VV“ im Firmentitel der von ihm vertretenen Firma steht übrigens für „Veranstaltungs- und Vermarktungsgesellschaft“. - Da passt natürlich der Sponsor-Vertrag mit Hankook. - Man merkt aber, dass der neue Geschäftsführer zwar studiert, aber kaum Praxiserfahrung im Motorsport hat und die Bedeutung von Reifen für die Einsatz-Teams nicht kennt. - Nicht nur weil ein Reifen auch zum Fahrwerk passen muss, sondern weil die Reifen bei einer Rennserie wie der VLN ungefähr 30 Prozent der Betriebskosten ausmachen!

  • Dieses war der 3. Streich - des Herrn Stephani!

Max und Moritz hatten Zeit für sieben Streiche. Für Herrn Christian Stephani sollten drei reichen!

Ich persönlich wünsche ihm alles Gute auf seinem ferneren Lebensweg!

Er war stets bemüht!

MK/Wilhelm Hahne

Tags: 

Durchschnitt: 4.6 (bei 51 Bewertungen)

Kategorie: 

+ Hinweis für Leser – nicht nur an einem Abonnement Interessierte! +

 

Lieber Leser,

 

Motor-KRITIK ist vollkommen werbefrei, aber – darum – auch ein wenig abhängig von seinen Lesern. - Oder anders: Von Einnahmen. - Nicht alle Leser mögen sich gleich für ein Abo entscheiden.

Wenn Sie ab und an mal auf diesen Seiten vorbei schauen und Ihnen der hier gebotene investigative Journalismus gefällt, dann machen sie doch einfach ihre Zustimmung durch eine kleine Spende deutlich. - Auch kleine Beträge können – per Saldo – eine große Hilfe und Unterstützung sein!

Meine Kontendaten – auch wenn Sie Abonnent werden wollen - finden Sie HIER.

 

Danke!