Der DMSB reagiert schnell und agiert (!) sensibel!

Gestern war ich zusammen mit meinem Computer im Internet unterwegs. Das geht mäßig schnell, wie mir ein „Fachmann“ sagte, der mir einen Glasfaseranschluss verkaufen wollte. Mir geht es dagegen fast zu schnell, weil ich auch noch begreifen muss, was ich sehe. Das heißt, dass ich das was ich sehe, erst lesen und dann auch noch begreifen muss. - Und manches ist sozusagen unbegreiflich!

Da fühle ich mich schon angesprochen, wenn ich im Internet an einen Ausspruch von Konrad Adenauer erinnert werde, der da lautete:

„Wir alle leben unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“

Da bin ich dann mal – um meinen Horizont zu erweitern – auf die Internetseite des DMSB gegangen, wie ich das oftmals tue, wenn ich beispielhaft meinen Horizont erweitern möchte. Schließlich bin ich ein moderner Mensch. - Ich denke oft an den DMSB!

„Ich denke oft an Piroschka“, dürfte ich heute zwar (noch) sagen, weil auch Audi in Ungarn Motoren produzieren darf, aber das wäre – wenn ich einem Film-Kritiker glauben darf – eine „Erinnerung an Opas Kino“. - Wer geht noch ins Kino?  - Popkorn macht dick. - Mache ich mir vielleicht vor, darum gehe ich eben ins Internet! - Und finde gleich einen Anstoß zum Nachdenken!

Was nutzt mir da ein Glasfaseranschluss. Es geht eben nichts ohne mein „Kopf-Archiv“! Ich denke also. Dabei fällt mir ein... – also da war doch was! - und denke mal nicht an „Piroschka“, sondern an Claudia Pechstein. Da hatte doch das Verwaltungsgericht… - War da nicht sogar ein Urteil des BGH-Urteil aufgehoben worden? - Richtig! - Es war auch festgestellt worden, dass Urteile öffentlich sein müssen. - Boah! - Da hatte der DMSB aber verdammt schnell reagiert! - Da werden im Oktober 2022 schon Urteile von 2021 veröffentlicht! - Na ja, das „Pechstein-Urteil“ ist auch erst aus Juli 2022!

Und während ich gedankenvoll mit der Maus weiter über die Seite cruise… - Verdammt! - Was ist das? (Übrigens: „cruise“ ist englisch und „to cruise“ ist – übersetzt - = „herumfahren“. Das nur, damit die Leser meinen Horizont kennen! - s.o. Adenauer-Zitat!) - Jetzt folgt das Zitat von der DMSB-Internetseite, am 25. Oktober 2022 dort eingestellt:

„Vorschriften für die Ausrüstung der Fahrer/ Beifahrer
Ab sofort wird der Artikel 1.1.h) (Nur für den Slalomsport zulässige Helmnormen) um die Norm ECE22/06 ergänzt.
Es wird darauf hingewiesen, dass ab 01.01.2023 Overalls gemäß dem FIA-Standard 8856-2000 welche vor 2013 hergestellt wurden ihre Gültigkeit verlieren. Erkennbar ist dies am fehlenden FIA-Hologrammlabel (Darstellung nachfolgend). Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass auch die übrige Flammhemmende Bekleidung (mit Ausnahme der Socken) ab dem 01.01.2024 ihre Gültigkeit verliert, sofern lediglich die Kennzeichnung ohne FIA-Hologrammlabel vorhanden ist.“

Da werden sich die Lieferanten von Renn-Overals aber freuen! - Aber wo wollen die so schnell – in wenigen Wochen! - und zu welchen Preisen? - noch das notwendige NOMEX-Material herbekommen und verarbeiten? - Wer kennt von den betroffenen Teams und Fahrern überhaupt die neue Bestimmung?

Der DMSB ist schon ein toller Verein! Er ist nicht nur „eingetragen“, sondern hat auch die richtige Einstellung. Ich lese nämlich auch auf den DMSB-Seiten:

„Angesichts der anhaltenden Lieferkettenprobleme durch die nach wie vor herrschenden globalen Rohstoff- und Logistik-Engpässe ruft der DMSB alle Sportler, Funktionäre und Vereine zu vorausschauendem Handeln auf. Da sich die bereits seit Wochen angespannte Lage über den Winter durch eine kritische Phase in der nationalen Energieversorgung verschärfen könnte, hat der DMSB bereits wichtige Maßnahmen ergriffen.“

Der DMSB hat eben – zu Allem! - die richtige Einstellung. Beim Cruisen finde ich auch:

DMSB-NACHHALTIGKEITSSTRATEGIE
Stand: 1. Februar 2022
...„Der tatsächliche Impact von Motorsport auf die Umwelt ist vermutlich weitaus geringer,
als es in der öffentlichen Wahrnehmung eingeschätzt wird. Dem Motorsport kann
deshalb nicht die Aufgabe zukommen, einen gesamtgesellschaftlichen
Transformationsprozess zu bewerkstelligen. Als traditionelles, manchmal
öffentlichkeitsträchtiges Betätigungsfeld vieler Unternehmen aus der Automobil- und
Zulieferindustrie sind aber seine Symbolkraft und sein subjektiv wahrgenommener
Umwelteffekt groß.“ ...

Aber das ist ja auch von Februar 2022, während die DMSB „Overall-Gesetzgebung“ erst vom 25.  Oktober 2022 ist. - Also bitte bis 01.01.2023 umsetzen! - Dalli, dalli! - Wie sagte schon Konrad Adenauer so schön:

„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?“

MK/Wilhelm Hahne

Tags: 

Durchschnitt: 4.9 (bei 38 Bewertungen)

Kategorie: 

+ Hinweis für Leser – nicht nur an einem Abonnement Interessierte! +

 

Lieber Leser,

 

Motor-KRITIK ist vollkommen werbefrei, aber – darum – auch ein wenig abhängig von seinen Lesern. - Oder anders: Von Einnahmen. - Nicht alle Leser mögen sich gleich für ein Abo entscheiden.

Wenn Sie ab und an mal auf diesen Seiten vorbei schauen und Ihnen der hier gebotene investigative Journalismus gefällt, dann machen sie doch einfach ihre Zustimmung durch eine kleine Spende deutlich. - Auch kleine Beträge können – per Saldo – eine große Hilfe und Unterstützung sein!

Meine Kontendaten – auch wenn Sie Abonnent werden wollen - finden Sie HIER.

 

Danke!