AvD zur NES: „Es geht gerade Schlag auf Schlag“!

Das sagte der Generalsekretär des Automobilklubs von Deutschland (AvD), Lutz Leif Linden, gleichzeitig „Lautsprecher“ seines Vereins. Der ist auch Gesellschafter des DMSB. Dort hat man einen Pressesprecher, der aber kein „Lautsprecher“ ist. Als ich dem am Freitagfrüh – in der letzten Woche - um Punkt 8:00 Uhr eine e-mail mit ein paar Fragen schickte, habe ich eigentlich mit einer Antwort bis zum Abend gerechnet. -Nichts kam! - Weil ich diesen Pressesprecher als einen zuverlässigen „Zuarbeiter“ kennen gelernt habe, habe ich mir dann – auch wegen eines möglichen aktuellen Vergleichs – schon ein paar Gedanken gemacht. Am gleichen Freitag hatte ich nämlich später eine andere Organisation angeschrieben und um Zusendung einer Unterlage gebeten, durch die ich mich dann „zur Sache“ besser informiert fühlen würde. Sie kam noch am gleichen Tag -  nach 56 Minuten! - Das Wochenende habe ich dann genutzt – auch – um eine Erklärung zu finden, warum man beim DMSB…? - Dabei bin ich beim Lesen – und Begreifen – der gültigen Fassung der DMSB Satzung (MK_Leser finden Sie komplett im „Anhang“) zu interessanten Erkenntnissen gekommen, die durch die zum Titel gewordene Aussage des AvD-Generalsekretärs dann auch exakt in ihrer Wirkung beschrieben sind.

AvD zur NES: „Es geht gerade Schlag auf Schlag“!

Am Sonntag habe ich dann – auch wegen meines „Suchens“ im Internet am gleichen Tag – noch eine Geschichte veröffentlichen können, die – auch – eine Erklärung ist, warum die VLN mit der NLS im Moment immer ein wenig hinter der neuen AvD-Rennserie „NES“ hinterher hinkt. Hier wird eben – auch – der russische Einfluss spürbar, der – Kartellrecht hin, Kartellrecht her – ziemlich „unauffällig“ Entscheidungen zeitlich noch immer beeinflussen kann.

  • So wird eben – offiziell – die NES gut eine Woche früher am Start sein, als die NLS!

Als erfahrener Beobachter mit Verständnis für deutbare Aussagen gibt es aber auch noch einen anderen Unterschied zwischen NES und NLS:

  • Die NLS kann auf bestehende Personal-Strukturen u.a. zurück greifen, die NES muss sie erst noch schaffen. Deren Aussagen wirken auch nicht immer überzeugend.

Damit sich meine Leser – unabhängig von einer möglichen „Deutung“ hier in Motor-KRITIK selber ein Bild machen können, finden sie  im „Anhang“ auch die gerade zum Wochenende hin erfolgte offizielle Beantwortung der AvD-Gründung NES auf e-mail-Anfragen.

Die NES wurde unter kleiner Beteiligung einer BS Motorsport GmbH, vom AvD aufgrund einer russischen Anregung, unter kleiner Beteiligung einer BS Motorsport GmbH gegründet.  „Hauptdarsteller“ dieser GmbH ist Ralph-Gerald  Schlüter, der dann auch die NES offiziell – hauptamtlich – führen soll.

Als Randerscheinung bei dieser neuen Avd-Serie NES taucht dann – nicht überraschend – auch ein Name wieder auf, den man als Motorsport-Interessierter aus der Vergangenheit kennt. Ein Ralph-Gerald Schlüter gehört sicherlich dazu, wie auch ein Dietmar Busch, der gerade aktuell im Handelsregister B des Amtsgerichts Koblenz Erwähnung findet.

Nicht überraschend wurde nämlich zum 31. Dezember 2023 auch die VLN Verwaltungs GmbH im Handelsregister gelöscht, der in den letzten Monaten in ihrer vertraglichen Funktion eine frühere Mitarbeiterin der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG als Geschäftsführerin vorstand. Unter normalen Umständen wäre sie auch – lt. Vertrag – als Liquidator zuständig gewesen. Aber ein Gesellschafterbeschluss hat wohl dann Herrn Dietmar Busch, Radevormwald zum Liquidator bestimmt! - Zufall?

Und die NES wächst, blüht und gedeiht? - Wenn man den Generalsekretär des Automobilclub von Deutschland e.V. (AvD) und gleichzeitig Geschäftsführer der AvD Wirtschaftsdienst GmbH, Herrn Lutz Leif Linden hört, dann stellt sich die Situation derzeit so dar:

„Erst am 6. Januar haben wir Grünes Licht für die Nürburgring Endurance Serie erhalten, vor einer Woche konnten wir knapp 90 Vertreterinnen und Vertretern von Teams, Industrie und Sponsoren im Kick-off-Meeting die Eckdaten der NES vorstellen, am Montag (MK-Anmerkung: 20.01.2024) haben wir dem DMSB Deutscher Motor Sport Bund endlich das Reglement vorlegen können, und heute (MK-Anmerkung: 26.01.2024) präsentieren wir den Terminkalender – es geht gerade Schlag auf Schlag in der NES. Wir vom AvD geben weiterhin Gas, damit Teams, Fahrer, Fans und alle Interessierten eine spannende Premieren-Saison der NES erleben können.“

Wunderbar – aber seltsam! - Wenn man als interessierter Motorsport-Fan das alles begreifen will und mal schnell einen Blick in die aktuell gültige Satzung des DMSB wirft – am 24. Juli 2023 in Kraft getreten – dann wird man dort unter §2, 3.c lesen können:

„Der DMSB soll keine neuen Prädikate, Serien oder Veranstaltungen, die in Konkurrenz zu bestehenden oder konkret geplanten Prädikaten, Serien oder Veranstaltungen des DMSB oder eines seiner Mitglieder stehen, genehmigen, es sei denn, der DMSB beteiligt sich daran als Promoter und/oder Veranstalter und/oder Lizenzgeber.“

Es besteht kein Zweifel, dass der AvD Mitglied des DMSB ist und dieser AvD lässt auch klar und deutlich auf seiner Internetseite wissen, wie er selbst die neue NES-Serie einschätzt und wem er sie zuordnet. Da ist dann die neue Entwicklung ein...

„Meilenstein für die neue Nürburgring Endurance Serie des Automobilclubs von Deutschland (AvD)“…

Da versteht man nicht, wer beim DMSB eigentlich bestimmt, was dort gemacht wird. In deren Satzung ist zu lesen:

„Der hauptamtliche Vorstand führt die Geschäfte des Verbandes nach innen und außen in eigener Verantwortung unter Beachtung der Gesetze, der Satzung, der Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Präsidiums und gibt sich hierfür eine Geschäftsordnung, über die mit dem Präsidium Einvernehmen herzustellen ist. Er stimmt die Strategie des DMSB gemeinsam mit dem Präsidium ab und berichtet gegenüber dem Präsidium über wichtige Entscheidungen und Entwicklungen.“

Weil aus dieser Darstellung der Befugnisse des „hauptamtlichen Vorstands“ der „nach innen und außen“ die Geschäfte des Verbandes führt – zumindest mir – nicht ganz klar wurde, habe ich mal in der Satzung unter „Präsidium“ nachgeschaut und dort gefunden:

„Das Präsidium berät und beaufsichtigt den hauptamtlichen Vorstand bei seiner Arbeit und ist diesem gegenüber weisungsbefugt.“

Damit ist eigentlich klar, dass der hauptamtliche Vorstand des DMSB, dessen Funktion zur Zeit von zwei Damen mit einer juristischen Ausbildung wahrgenommen wird, von denen eine sogar die Befähigung zu einer rechtsanwaltlichen Tätigkeit durch ihre Mitgliedschaft in einer Rechtsanwaltkammer – seit 12 Jahren! - nachweisen kann, eigentlich die Bedeutung einer deutschen Staatsanwaltschaft hat:

  • Sie sind „nach außen“ voll verantwortlich, aber „intern“ normale Angestellte und Weisungsempfänger!

Und niemand hat’s gemerkt? - Da taucht dann die Frage auf, wer denn eigentlich das neue Konkurrenz-Reglement eines DMSB-Mitglieds, dass lt. Satzung nicht zu genehmigen ist, dann in der Praxis beim DMSB mit einem Genehmigungsvermerk versieht?

Das findet man dann, wenn man auf den Internetseiten des DMSB nach einer „DMSB - Ausschreibung Rundstreckenrennen 2024“ sucht. Da ist zu lesen, dass eine solche Ausschreibung von:

„Robin Strycek, Koordination Automobil- und Motorradsport“!

genehmigt wird. - Zunächst! - Weil es das operative Geschäft betrifft, muss es der Vorstand abnicken. - Wenn der keine Bedenken hat!

Am Ende ist aber die Meinung des DMSB-Präsidiums wichtig, von denen man einen Präsidenten - Gebhard Sanne - dem AvD zurechnen muss. - Auch dort ist er Präsident!

  • Es geht eben gerade „Schlag auf Schlag“!

Zufällig ist Robin Strycek beim DMSB, der Sohn von Volker Strycek, dem Vizepräsidenten „Sport, Klassik“ beim AvD, Volker Strycek, den man auch von seinen Einsätzen bei der VLN/NLS seit vielen Jahren kennt und der bei der VLN-Serie bis gegen Ende der Saison 2022 noch als:

  • Volker Strycek, Leiter Technik

geführt wurde, dann aber offiziell zurück trat.

  • Soll der jetzt mit der neuen AvD-Serie „NES“ wieder zurück in die „alten Fußspuren“  finden?

Es sind in dieser neuen AvD-Serie – wie man der neuesten Unterlage der NES entnehmen kann –(Leser finden sie im „Anhang“) noch nicht alle Führungs-Positionen zur Abwicklung der NES-Rennen besetzt.  - Es gibt noch Lücken! - Da wäre dann noch Platz für weitere Namen, die in der Vergangenheit –  aus welchen Gründen auch immer – der VLN- bzw. NLS-Serie „verloren gegangen sind“.

  • Wenn – ja wenn – diese neue AvD-Rennserie nicht doch gegen die DMSB-Satzung verstößt!

Für weitere juristische Streitereien gibt es nun wahrscheinlich einen weiteren guten Grund!

Nicht nur darum möchte ich mich jetzt nicht der aktuellen Situation der NLS zuwenden, die eigentlich noch in ihrer Art der alten VLN entspricht. - Eine Langstrecken-Serie mit Tradition!

Was es Neues aus der VLN-Organisation gibt, werde ich erst berichten können, wenn ich über belastbare, zuverlässige Informationen verfüge!

Eigentlich kann es sich nur „um Stunden handeln“!

MK/Wilhelm Hahne

PS: Tatsächlich hat der DMSB auf meine Anfrage, von Freitagfrüh bis jetzt zum Einstellen dieser Geschichte am späten Montagabend, NICHT geantwortet!

Durchschnitt: 5 (bei 48 Bewertungen)

Kategorie: 

+ Hinweis für Leser – nicht nur an einem Abonnement Interessierte! +

 

Lieber Leser,

 

Motor-KRITIK ist vollkommen werbefrei, aber – darum – auch ein wenig abhängig von seinen Lesern. - Oder anders: Von Einnahmen. - Nicht alle Leser mögen sich gleich für ein Abo entscheiden.

Wenn Sie ab und an mal auf diesen Seiten vorbei schauen und Ihnen der hier gebotene investigative Journalismus gefällt, dann machen sie doch einfach ihre Zustimmung durch eine kleine Spende deutlich. - Auch kleine Beträge können – per Saldo – eine große Hilfe und Unterstützung sein!

Meine Kontendaten – auch wenn Sie Abonnent werden wollen - finden Sie HIER.

 

Danke!